Die schnelle 5-Faktoren-Checkliste für eine erfolgreiche Landingpage

Beim Online-Marketing spielt die Landingpage eine essentielle Rolle für Ihren Erfolg. Eine misslungene Landingpage kann Ihnen den für Ihre Kampagne so wesentlichen „Ziel-Kunden“ (target customer) kosten. Da immer mehr Werbenetzwerke einen großen Fokus auf „Qualitätsbewertung“ und damit verbundene Mechanismen legen, wird es am Ende noch wichtiger, eine hervorragend konvertierende „Landeseite“ zu haben. Diese können Sie selbst erstellen oder Sie können dabei auf die Expertise von erfahrenen Freelancern zurückgreifen.

Topsites.at ist [Fiverr]-Affiliate und verdient eine Provision auf erfolgreiche Verweise. Werden auch Sie jetzt [Fiverr-Partner].

So erstellen Sie eine hervorragende Landingpage

Hier ist eine praktische Checkliste, die Ihnen sicherlich helfen wird, Ihre Zielseiten zu überprüfen und bei Bedarf zu verbessern.

1) Der Content (die Inhalte) auf Ihrer Landingpage

Viele Landingpages entsprechen heutzutage nicht geforderten hohen Qualitätskriterien. Google etwa erwartet, dass Personen, die auf diese Weblinks klicken, ein „hochwertiges Erlebnis“ haben. Die „Crawler“ scannen Ihre Landingpage und auch die damit verbundenen Bereiche der Website, um festzustellen, ob die Anforderungen der Qualitätsrichtlinien erfüllt sind oder nicht. Wenn Ihre Landingpage weitgehend aus einer oder mehreren Grafiken besteht, gibt es nicht viel, was hilft, die Qualität Ihrer Landing-Webseite zu bestimmen. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, für Ihre potentiellen Kunden relevanten Content (Inhalte, v. a. auch optimierte Texte) auf Ihren Landingpages zu haben, um Google sowie anderen Netzwerken zu helfen, Ihre Landingpage angemessen zu „überprüfen“ und eine Top-Qualitätsbewertung zu vergeben.

2) Platzieren Sie den Sales-Webinhalt „above the fold“ (ursprünglich aus dem Druckerwesen 7und auf Deutsch: „über dem Falz“)

Es ist wirklich wichtig für Ihre Conversion-Rate, alle wichtigen Informationen „an vorderster Front“ übersichtlich, und klar bereitzustellen und den Besucher zu dem gewünschten Ziel (CTA-Button, Lead, etc.) zu führen. Der sogenannte sichtbare Bereich einer Website ist der Bereich, bei dem ein Besucher sicherlich im Browserfenster nach unten scrollen müsste, um den restlichen Webinhalt der Landingpage zu sehen. Landingpage-Webseiten sollten sich heutzutage unbedingt am „Responsive Design“ orientieren. User werden Ihre Landingpage über die verschiedensten Endgeräte (PC, Smartphone, Tablet, …) ansteuern und in unterschiedlicher Auflösung. Finden Sie heraus, welche Geräte Ihre Zielgruppe vorwiegend benützt.

3) Passen Sie das Aussehen der bestehenden Website an

Unter keinen Umständen sollte eine Landing Page im Layout völlig anders sein als der Rest der Website. Behalten Sie das gleiche Aussehen und die gleichen Farbtöne bei. Sie können ein wenig mit der Navigationsleiste spielen und diese unten auf der Landingpage „verstecken“, um das „Durchsickern“ zu verringern. Stellen Sie sicher, dass alle Weblinks zu anderen Seiten Ihrer Website ein neues Browser-Startfenster öffnen, um sicherzustellen, dass die Landingpage jederzeit geöffnet bleibt.

4) Seitennavigation

Eine Landingpage muss als Teil einer Website betrachtet werden. Sie eröffnet daher die Möglichkeit für den Besucher, den Rest der Website zu überprüfen. Es müssen deshalb bestimmte Navigationselemente vorhanden sein, um eine hervorragende Top-Qualitätsbewertung zu erreichen. 2 Web-Navigationslinks sind das absolute Minimum. Wesentlich sind ein Link zur „Homepage“ sowie zum „Impressum“, zu den „AGBs“ und zur „Datenschutzerklärung“. Je mehr Links desto besser. Fügen Sie einen Link zu einer „Sitemap“ sowie einen Link zu einer „Über uns“-Seite ein. Fügen Sie Links zu verwandten Artikeln über Inhalte, Produkte, Services hinzu, für die Sie werben möchten. Diese Art der Verlinkung erweckt offensichtlich den Eindruck, dass die Landingpage wirklich Teil einer Gesamtwebsite ist und auch nicht nur ein „Beiwerk“.


5) Aufruf zur Aktivität (CTA = Call To Action)

Sagen Sie Ihren Besuchern, was sie tun sollen, oder lassen Sie sie entscheiden, was sie tun sollen (und Sie nehmen das Risiko in Kauf, dass potenzielle Kunden Ihre Seite ohne gewünschten Handlungsabschluss verlassen)? Ein klarer Call-to-Action ist erforderlich, um eine hervorragende Landingpage zu erstellen. Der Besucher muss schnell erkennen, was die (Landing-)Webseite versucht, ihm/ihr anzubieten. Verwenden Sie eine extrem klar lesbare Nachricht (sehr leicht zu verstehen). Verwenden Sie große gemeinsame Schriftarten und würzen Sie sie schließlich mit speziellen Grafiken sowie Symbolen. Hüten Sie sich davor, es zu übertreiben, denn Sie möchten nicht, dass Ihr Verkaufsargument mitten in einem „Bilderchaos“ untergeht.

Topsites.at ist [Fiverr]-Affiliate und verdient eine Provision auf erfolgreiche Verweise. Werden auch Sie jetzt [Fiverr-Partner].

Gerne können Sie sich hier mit uns in Kontakt setzen. Wie bieten eine leistbare österreichische Lösung!

Comments

No comments yet. Why don’t you start the discussion?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere